Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Arbeiten im Berufspsychologischen Service

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Tätigkeit als Psychologin beziehungsweise Psychologe im Berufspsychologischen Service (BPS) der Bundesagentur für Arbeit (BA) interessieren. Hier finden Sie Informationen über das Auswahlverfahren und die Einarbeitungszeit. Sie erfahren auch, wie Sie ein Praktikum im BPS absolvieren können.

Die Hauptaufgabe des BPS ist die Begutachtung und Beratung von Ratsuchenden im Hinblick auf berufliche Fragestellungen. Direkt beraten werden aber auch Fachkräfte, wenn sich die Arbeit mit einer Ratsuchenden oder einem Ratsuchenden schwierig gestaltet oder weitere Schritte besprochen werden sollen.

Der BPS ist zudem bei der Personalauswahl für die BA eingebunden und übernimmt anschließend im Rahmen von Trainertätigkeiten auch Aufgaben der Qualifizierung von BA-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Psychologinnen und Psychologen mit einer entsprechenden Zusatzqualifikation unterstützen Führungskräfte der BA durch Coaching.

Detailliertere Informationen zu typischen Aufgaben und Abläufen finden Sie auch im Bereich Über uns

Um den BPS und seine Aufgaben besser kennenzulernen, können Sie ein Praktikum beim BPS einer Agentur für Arbeit absolvieren. Um sich dafür bewerben zu können, müssen Sie einen Bachelorabschluss nachweisen können beziehungsweise die Vordiplom-Prüfung in Psychologie abgelegt haben.

Sie sollten über Kenntnisse in Psychologischer Diagnostik, Klinischer Psychologie sowie Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie verfügen. Das Praktikum kann bis zu 3 Monate dauern. Falls Sie sich für ein Praktikum interessieren, wenden Sie sich bitte an den BPS der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Ihrem Bezirk.

Voraussetzung für die Beschäftigung als Psychologin oder Psychologe beim BPS ist ein in der Bundesrepublik Deutschland mit dem Master oder mit der Diplom-Hauptprüfung abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie oder ein nach § 20 Hochschulrahmengesetz als gleichwertig anerkanntes Hochschulstudium der Psychologie. Wichtig für die Tätigkeit im Berufspsychologischen Service der Bundesagentur für Arbeit sind fundierte Kenntnisse in:

  • Psychologischer Diagnostik auf dem Gebiet der Berufspsychologie. Neben dem fundierten Wissen über die einzelnen Verfahren müssen sich Bewerberinnen und Bewerber auch über die Grenzen der Verwendbarkeit psychologischer Testverfahren im Klaren sein.
  • Klinischer Psychologie (unter anderem Grundkenntnisse gängiger Therapieverfahren)
  • Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie (unter anderem Problematik von Arbeitslosigkeit, berufskundliche Kenntnisse, Methoden der Personalauswahl)
  • Psychologischer Beratung

Bitte bewerben Sie sich in der Regionaldirektion, in deren Bezirk Sie arbeiten möchten. Stellenangebote finden Sie in der zentralen Stellensuche der BA. Gibt es eine passende Stelle, können Sie sich direkt online bewerben: Mit einem Klick auf den „Bewerben“-Button starten Sie einen Bewerbungsassistenten. Er führt Sie Schritt für Schritt durch den Online-Bewerbungsprozess.

Bitte halten Sie folgende Unterlagen in digitaler Form zum Hochladen bereit:

  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des Abiturzeugnisses
  • Kopie des Bachelor-/Vordiplomzeugnisses
  • Kopie des Master-/Diplomzeugnisses
  • Kopien von Arbeitszeugnissen und sonstigen Unterlagen über Werdegang, Kenntnisse und Fähigkeiten
  • formlose Einverständniserklärung über die Einsichtnahme in Personalakten aus Tätigkeiten im öffentlichen Dienst

In der Regel finden Sie unsere Stellenangebote auch auf Hogrefe.

Bitte bewerben Sie sich immer nur bei einer Regionaldirektion.

Nach Analyse der Bewerbungsunterlagen laden wir die Bewerberinnen und Bewerber, die diese Stufe erfolgreich durchlaufen haben, im nächsten Schritt zu einem psychologischen Fachgespräch ein. Die Bewerberinnen und Bewerber, die nach dem Fachgespräch erneut in die engere Wahl gezogen wurden, nehmen an einem Assessment-Center teil, das typische Elemente der Fallarbeit einer Agenturpsychologin beziehungsweise eines Agenturpsychologen simuliert. Hierbei werden die Bewerberinnen und Bewerber einer Auswahlkommission vorgestellt.

In den ersten 9 Monaten bieten wir Ihnen ein Einarbeitungsprogramm, das Sie dazu befähigt, die Aufgaben einer Psychologin beziehungsweise eines Psychologen in einer Agentur für Arbeit selbstständig und eigenverantwortlich wahrzunehmen. Hierbei werden Wissensinhalte und Kompetenzen vermittelt, die Sie spezifisch für die Arbeit im BPS benötigen und die Ihre bisherigen Erfahrungen aus Studium und gegebenenfalls vorangegangenen Tätigkeiten ergänzen.

Die Einarbeitung gliedert sich in:

  • 3 aufeinander aufbauende Praxisphasen in verschiedenen BPS-Teams unter fachlicher Anleitung einer erfahrenen Psychologin bzw. eines erfahrenen Psychologen mit
  • Hospitationen in verschiedenen Bereichen der BA (insbesondere Arbeitsvermittlung und Berufsberatung sowie bei verschiedenen Einrichtungen der beruflichen Bildung).
  • 3 jeweils 2-wöchige Seminarblöcke sind in die Praxisphasen integriert.

Unser Ziel ist es, Sie bei Ihrem Einstieg so gut wie möglich zu unterstützen. Hierbei setzen wir auf eine systematische und individuelle Einarbeitung.

Während des Einarbeitungsprogramms werden Sie in einem auf 12 Monate befristeten Arbeitsverhältnis eingestellt und erhalten ein monatliches Festgehalt (Eingruppierung in Tätigkeitsebene II, Tarifvertrag der Bundesagentur für Arbeit). Nach einem erfolgreich absolvierten Einarbeitungsprogramm ist die Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis vorgesehen.

Die BA verfügt über ein strukturiertes Personalentwicklungssystem: Ihre individuelle Entwicklung wird entsprechend Ihrer Wünsche, Ihrer Eignung, Leistung und Befähigung unterstützt. So können Sie sich beispielsweise zur Fachexpertin beziehungsweise zum Fachexperten weiterentwickeln oder in eine Führungsposition aufsteigen.

Im Berufspsychologischen Service der BA besteht grundsätzlich die Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten.