Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Berufsorientierung im Unterricht

Als Lehrkraft sind Sie eine wichtige Partnerin bzw. ein wichtiger Partner Ihrer Schülerinnen und Schüler in der Berufsorientierung. Hier finden Sie eine Auswahl der verschiedenen Angebote, die Sie für Ihren Unterricht nutzen können.

Aktuelle Entwicklungen in der Berufswelt verfolgen

Sie möchten Ihre Schülerinnen und Schüler frühzeitig bei der Berufsorientierung unterstützen und dabei umfassend informieren? Nutzen Sie die Portale der Bundesagentur für Arbeit zum Thema Berufsorientierung. Hier finden Sie Neuigkeiten und Informationen rund um die Berufswahl sowie Unterrichtsmaterialien:

Gut zu wissen: Nutzen Sie auch die beiden unterschiedlichen Newsletter für Lehrkräfte. So bleiben Sie über Neuigkeiten zu den Medienkombinationen planet-beruf.de beziehungsweise abi>> stets auf dem Laufenden.

Informationsmedien für Schülerinnen und Schüler

Um eine sichere berufliche Entscheidung treffen zu können, sollten Ihre Schülerinnen und Schüler die eigenen Interessen und Fähigkeiten kennen. Diese können anhand des Selbsterkundungstools entdeckt werden.

Informationen zu Berufen können die Schülerinnen und Schüler in Ihrem Unterricht mit folgenden weiteren Informationsmedien herausfinden:

Den Berufsorientierungs-Unterricht gestalten

Nutzen Sie die Unterrichtsideen und Materialien für Ihren Unterricht, um Ihre Schülerinnen und Schüler bei der beruflichen Entscheidung zu unterstützen.

Mithilfe von Arbeitsblättern, Fragebögen und Checklisten leiten Sie Ihre Schülerinnen und Schüler dazu an, sich mit ihren Fähigkeiten zu beschäftigen. So können diese ihre beruflichen Kenntnisse und Vorstellungen überprüfen und reflektieren. Die Materialien gibt es für die:

Beispiele, wie gute Berufs- und Studienorientierung gestaltet werden kann und Eltern in den Berufswahlprozess ihrer Kinder einbezogen werden können: 

Gut zu wissen: Zusätzlich bietet der Berufswahlpass als berufswahlbegleitendes Dokumentations- und Reflexionsinstrumentarium eine durchgehende Unterstützung im Prozess an.

Geschlechtersensible Berufsorientierung

Starre Rollenbilder als Basis für die Berufs- und Studienwahl schränken ein: Wer auf seinen Interessen und Stärken aufbaut, kann viel erreichen. Mehr dazu auf der Seite "TYPISCH ICH - UND WAS STECKT IN DIR?"

Zur Vorbereitung auf den bundesweiten Girls'Day bzw. Boys'Day können Sie die folgenden Materialien nutzen:

Eine Ausbildung lässt sich auch mit familiären Aufgaben verbinden. Weisen Sie im Unterricht auf erfolgreiche Beispiele einer Ausbildung in Teilzeit hin. Mehr zu diesem flexiblen Ausbildungsmodell finden Sie im Abschnitt Was ist eine Teilzeitberufsausbildung.

Gut zu wissen: Arbeitsmaterialien zum geschlechtersensiblen Unterricht finden Sie im Portal klischee-frei.de - Nationale Kooperationen zur Berufs- und Studienwahl . Nutzen Sie auch die Beispiele guter Praxis im klischeefrei-Portal. Projekte zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik im Unterricht finden Sie daneben in der komm-mach-MINT-Projektlandkarte des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit.

Auszeichnung für gelungene Berufs- und Studienorientierung

Wenn Sie an Ihrer Schule bereits gute Berufs- und Studienorientierung anbieten und Ihre Schülerinnen und Schüler hervorragend auf den Übergang von der Schule in den Beruf vorbereiten, dann sollten Sie darüber nachdenken, sich für die Zertifikate „Berufswahl-SIEGEL“ oder „Starke Schule“ zu bewerben.