So lassen Sie Ihre ausländischen Abschlüsse anerkennen

Sie haben einen ausländischen Schul- oder Studienabschluss? Sie haben einen Beruf in Ihrem Heimatland erlernt? In diesen Fällen können Sie beantragen, dass Ihre Abschlüsse in Deutschland anerkannt werden.

1. Bereiten Sie Ihre Unterlagen vor.

Damit Ihre Abschlüsse anerkannt werden können, benötigen Sie Ihre Zeugnisse und Nachweise. Ob tatsächlich eine Anerkennung Ihrer Abschlüsse nötig ist, richtet sich nach Ihrem Berufswunsch.

In Deutschland gibt es Berufe, für die Sie ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen – und solche, die nicht durch Vorgaben geregelt sind. Hier finden Sie die Liste der reglementierten Berufe in Europa.

Benötigte Unterlagen für die Anerkennung:

  • Antrag auf Anerkennung Ihrer Abschlüsse (siehe „Anerkennung in Deutschland“ )
  • Ausweisdokumente sowie Nachweis über Namensänderungen
  • Aufenthaltserlaubnis (für Flüchtlinge/ Asylbewerber „Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender“)
  • Zeugnisse und tabellarischer Lebenslauf

Manchmal sind auch weitere Nachweise nötig. Zusätzliche Informationen hierzu finden Sie auf „Anerkennung in Deutschland“. Ebenso können Sie sich an die Beratungsstellen des Förderprogramms IQ wenden.

MEHR LESENWENIGER

2. Lassen Sie Ihre Zeugnisse übersetzen.

Ob Schul-, Hochschul- oder Arbeitszeugnis – Sie benötigen für Ihre Unterlagen in der Regel fachkundige Übersetzungen. Damit können Sie staatlich anerkannte/beeidigte Dolmetscher/-innen oder Übersetzer/-innen beauftragen. Die Adressen erhalten Sie zum Beispiel von Ihrer Arbeitsagentur / Ihrem Jobcenter.

Gut zu wissen: Lassen Sie Ihre Dokumente von anerkannten/beeidigten Dolmetschern oder Übersetzern auch beglaubigen, falls diese dazu berechtigt sind.

MEHR LESENWENIGER

3. Lassen Sie Ihre Zeugnisse beglaubigen.

Damit Sie nachweisen können, dass Ihr Abschluss gültig ist, lassen Sie Ihre Zeugnisse amtlich beglaubigen.

Falls Ihre Dolmetscher/Übersetzerinnen nicht berechtigt sind, Ihre Nachweise zu beglaubigen, können das auch folgende Stellen übernehmen:

  • Landratsämter
  • Stadt- und Gemeindeverwaltungen (Rathaus)
  • Gerichte
  • Notare/Notarinnen
MEHR LESENWENIGER

4. Reichen Sie Ihre Unterlagen zur Anerkennung ein.

Für die Anerkennung Ihrer ausländischen Abschlüsse gibt es verschiedene Ansprechpartner/-innen. Um die richtige Stelle zu finden, können Sie den sogenannten Anerkennungsfinder nutzen.

5. Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten.

Nach der Bearbeitung Ihres Antrags können Sie einen Bescheid über die Gleichwertigkeit Ihres Abschlusses bekommen. Damit haben Sie die Möglichkeit, in Ihrem Beruf zu arbeiten. Angebote zu Anpassungungsqualifizierungen im Zusammenhang eines Anerkennungsverfahrens finden Sie unter KURSNET. Erfahren Sie, welche beruflichen Wege es in Deutschland gibt.