Moderne Personalpolitik - Familienorientierte Arbeitswelt

Im Hinblick auf die demographische Entwicklung und die Globalisierung des Arbeitsmarktes wird es für Unternehmen künftig noch schwieriger werden, geeignetes Personal zu finden und zu halten.

Qualifizierte Fachkräfte sind in vielen Bereichen bereits heute Mangelware. Gleichzeitig besteht ein erhebliches Arbeitskräftepotenzial von Frauen, die zurzeit ungewollt überhaupt nicht berufstätig oder nur teilzeiterwerbstätig sind. Und auch Männer wünschen sich zunehmend, mehr Zeit für ihre Familie zu haben.

Für Unternehmen ist es daher wichtig, ihre Personalpolitik familienorientiert auszurichten, um beiden Elternteilen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Dies rechnet sich – wie viele Studien zeigen – auch in betriebswirtschaftlicher Hinsicht.

Die Bandbreite familienorientierter Maßnahmen ist groß. Hierzu zählen z.B. flexible Arbeitszeitmodelle und Telearbeit/Homeoffice, Elternzeit, Elternförderung und Wiedereinstieg, Kinder- und Angehörigenbetreuung, Familienservice sowie diverse Informations- und –Beratungsangebote.

Die Ziele einer familienorientierten Personalpolitik sind in erster Linie:

  • Die Verbesserung der Motivation und Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten
  • Eine niedrigere Krankheits- und Fluktuationsquote durch Abbau von Stress
  • Die Steigerung der Arbeitsproduktivität
  • Die Erhaltung der personalen Qualifikation
  • Die Einsparung von Kosten für die Personalrekrutierung

Durch eine familienorientierte Personalpolitik steigt die Attraktivität des Unternehmens, sie ist zunehmend ein Wettbewerbsvorteil bei der Gewinnung von Fachkräften.

Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt unterstützt Sie als Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zusammen mit dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit indem sie u.a.

  • über familienorientierte Maßnahmen informiert,  
  • als Ansprechpartnerin zur Verfügung steht und
  • Informationsmaterialien für Arbeitgeber zur Verfügung stellt.

Darüber hinaus ist die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Schweinfurt zusammen mit der Familienbeauftragten des Landkreises Schweinfurt Initiatorin und Gründungsmitglied der „Initiative Familienorientierte Personalpolitik“. Mittlerweile haben sich auch die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge und Rhön-Grabfeld dieser Initiative angeschlossen.

Die Initiative Familienorientierte Personalpolitik unterstützt zusammen mit anderen regionalen Akteuren Unternehmen der Region Main-Rhön dabei, durch familienorientierte Maßnahmen Personal gewinnen und halten zu können. Sie bietet durch vielfältige Aktivitäten allen Beteiligten eine Plattform zu Vernetzung und Austausch.

Auf der Homepage der Initiative Familienorientierte Personalpolitik unter www.familienorientierte-personalpolitik.de finden alle Interessierten umfangreiche Informationen, Hinweise auf Veranstaltungen, die Termine der Sitzungen der themenbezogenen Arbeitskreise und vieles mehr.