Nebenbeschäftigung und Sozialversicherung - Arbeitslosengeld

Sie haben Ihre Arbeit verloren und bekommen Arbeitslosengeld. Wir informieren Sie über eine mögliche Nebenbeschäftigung, die Sie während der Arbeitslosigkeit aufnehmen können. Und wir sagen Ihnen, welche Regelungen bei der Sozialversicherung gelten.

Im Nebenjob können Sie unter 15 Stunden pro Woche arbeiten. Wenn Sie mehr arbeiten, müssen Sie sich aus der Arbeitslosigkeit abmelden. Weitere Informationen zum Thema "Nebenbeschäftigung" entnehmen Sie bitte unserem Merkblatt Wissenswertes zum Thema Nebenbeschäftigung.

Üblicherweise können Sie durch eine Nebenbeschäftigung bis zu 165 Euro (=Freibetrag) dazuverdienen – ohne dass das Arbeitslosengeld gekürzt wird (unter bestimmten Voraussetzungen sind auch höhere Freibeträge möglich). Ihren Nebenverdienst können Sie mit dem Formular Bescheinigung über Nebeneinkommen nachweisen.

Zusätzlich zum Freibetrag werden außerdem sogenannte Werbungskosten berücksichtigt. Das sind Ausgaben, die Ihnen in Verbindung mit der Nebentätigkeit entstehen. Diese verringern den Anteil, der Ihnen vom Arbeitslosengeld abgezogen wird. Das sind zum Beispiel Kosten für die:

  • Reinigung der Arbeitskleidung,
  • Anschaffung von Arbeitsmaterialien,
  • Fahrten mit Pkw oder öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit.

Ein Beispiel:

Nebenverdienst 250 Euro. Davon können Sie beispielsweise abziehen:

  • Fahrtkosten 25 Euro
  • Anschaffung Arbeitshose 35 Euro (diese Kosten werden nur einmal, nämlich im Monat der Anschaffung, berücksichtigt)
  • Freibetrag 165 Euro

Zusammen ergibt dies eine Summe von 225 Euro. Das ist Ihr Freibetrag, den wir nicht anrechnen. Die verbleibende Differenz zu Ihrem Nebenverdienst in Höhe von 25 Euro wird vom Arbeitslosengeld abgezogen. Ihre Werbungskosten können Sie uns mit dem Vordruck "Zusatzblatt Werbungskosten" mitteilen. Insgesamt finden Sie alle Informationen zum Thema Nebenverdienst in unserem Merkblatt "Wissenswertes zum Thema Nebeneinkommen".

Informieren Sie Ihre Agentur für Arbeit bitte, bevor Sie die Tätigkeit aufnehmen. Je nach dem wie hoch Ihr Verdienst ist, kann das Arbeitslosengeld gekürzt werden.Bitte nutzen Sie auch gerne unsere Online-Angebote.

Änderungen online mitteilen

So lange Sie Arbeitslosengeld bekommen, laufen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung grundsätzlich weiter. Wenn es zu einer Unterbrechung der Zahlung kommt, werden möglicherweise keine Beiträge abgeführt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Merkblättern zur Übernahme und Erstattung von Beiträgen zur Kranken-, Pflege- oder Rentenversicherung bei privater Versicherung und Übernahme und Erstattung von Beiträgen zur Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung bei Befreiung von der Versicherungspflicht bzw. bei Versicherungsfreiheit für Bezieher von Arbeitslosengeld.

Wenn Sie Arbeitslosengeld beziehen, besteht für Sie Unfallversicherungsschutz, wenn Sie auf unsere Aufforderung hin Fahrten durchführen. Zum Beispiel, wenn Sie zur ärztlichen Untersuchung oder zur Vorstellung beim Arbeitgeber fahren. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie einen Unfall hatten. Die Anzeige zu einem Unfall können Sie mit diesem BA-Unfallfragebogen melden.