Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Erfolgsbeispiel Frank (19): Mit der Assistierten Ausbildung zum Beruf

Frank hat auf der Straße gelebt. Mithilfe des Jobcenters holt er seinen Schulabschluss nach und macht eine Ausbildung. Jetzt arbeitet er als Anlagenmechaniker.

Das Ziel: Job mit festem Einkommen

„Damals hätte ich nie gedacht, dass es mir mal wieder gut gehen könnte.“

Mit 17 Jahren bricht Frank die Mittelschule ab, zerstreitet sich mit seiner Mutter und haut ab. Er lebt einige Zeit auf der Straße. Das Leben dort ist hart und ohne Zukunft.

Frank beschließt, seine Situation zu ändern. Einer seiner ersten Schritte: Er meldet sich beim Jobcenter. Er lässt sich beraten, wie er mit seinen Problemen umgehen kann. Er versöhnt sich schließlich mit seiner Mutter und zieht zurück nach Hause.

Als Nächstes will Frank beruflich auf eigenen Beinen stehen. Er und seine Mutter kommen nämlich kaum über die Runden. Sie leben von ihrer kleinen Berufsunfähigkeitsrente und Arbeitslosengeld II.

Job-Steckbrief Frank (19)
Wunschtätigkeit Kfz-Mechatroniker
Qualifikation keine Qualifikation
Herausforderungen kein Schulabschluss, keine Wohnung
Job-Aussichten schlecht
Mit Zusatzqualifikation gut bis sehr gut

 

Franks Weg zum Anlagenmechaniker in Anstellung