Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Auf eine Ausbildung vorbereiten

Nicht alle haben es leicht eine Ausbildungsstelle zu finden. Deine Schulnoten sind nicht optimal? Du hast keinen Schulabschluss? Um dich fit zu machen für deine Ausbildung, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dich zu unterstützen. Oder du kannst in deiner aktuellen Situation einfach noch keine berufliche Entscheidung treffen? Deine Agentur für Arbeit hilft dir gerne weiter.

Du weißt was du werden willst, hast aber bis 30. September noch keinen Ausbildungsplatz gefunden?

Dann kannst du unter bestimmten Voraussetzungen an einem längeren geförderten Praktikum teilnehmen, das dich auf eine Ausbildung vorbereitet. Es nennt sich „Einstiegsqualifizierung“ und dauert zwischen sechs und zwölf Monaten.

  • Vorteil: Du verdienst - mitfinanziert von der Agentur für Arbeit - schon etwas Geld. Und du bekommst ein Zertifikat, wenn du die Einstiegsqualifizierung erfolgreich abschließt.
  • Noch ein Vorteil: Die Zeit kann eventuell auf eine anschließende Ausbildung angerechnet werden. Frag bei der Berufsberatung oder in deinem Jobcenter nach. Dort werden die Voraussetzungen für eine Einstiegsqualifizierung geprüft.

Weitere Informationen findest du im Flyer Dein Praktikum zur Ausbildung – Betriebliche Einstiegsqualifizierung.

Flyer herunterladen

Das sind Maßnahmen für junge Menschen unter 25 Jahren, die sich nach der Schule besonders schwer tun beim Einstieg in eine Ausbildung oder Beschäftigung. Sie sollen dir die Chance auf einen Ausbildungs- oder einen Arbeitsplatz ermöglichen.

Eine solche Aktivierungshilfe kommt für dich infrage, wenn auf dich zutrifft:

  • Du hast noch keine Berufsausbildung.
  • Du weißt so gar nicht, was du kannst.
  • Du bist zur Zeit ohne rechten Antrieb und es fällt dir schwer, richtig loszulegen.

Und dadurch unterstützen dich die Aktivierungshilfen beim Eintritt in die Ausbildung oder in die Arbeitswelt:

  • Arbeit in ausgewählten Projekten,
  • Begleitung durch Sozialpädagogen/-innen,
  • abgestimmt auf deinen Förderbedarf.

Gut zu wissen: Für die Teilnehmenden sind die Maßnahmen kostenfrei.

Sprich mit den Beraterinnen und Beratern deiner Agentur für Arbeit. Sie informieren dich gerne!