Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Auszahlung an andere Personen

Kindergeld kann neben den Eltern beispielsweise auch direkt an Kinder ausgezahlt werden. Erfahren Sie hier, unter welchen Voraussetzungen dies möglich ist.

Wenn Kindergeldberechtigte keinen oder keinen ausreichenden Unterhalt leisten, kann das Kindergeld an andere Personen oder Behörden ausgezahlt (Fachbegriff: abgezweigt) werden. Das Kindergeld kann unter diesen Voraussetzungen auch an das Kind selbst abgezweigt werden.

So wird Kindergeld abgezweigt

Wenn Sie das Kindergeld selbst beziehen möchten, sollten Sie einen sogenannten Abzweigungsantrag („Antrag auf Auszahlung des anteiligen Kindergeldes“) bei der zuständigen Familienkasse stellen.

Der Abzweigungsbetrag kann sich von dem Kindergeldbetrag für das jeweilige Kind unterscheiden. So wird er berechnet: Gesamtsumme des Kindergeldes geteilt durch die Gesamtzahl der Kinder.

Den Abzweigungsantrag müssen Sie schriftlich stellen. Den Antrag füllen Sie am einfachsten direkt online aus. Sie können ihn aber auch herunterladen, per Hand ausfüllen und unterschreiben.

Bitte beachten Sie, dass der Antrag nur mit Ihrer Unterschrift gültig ist.

Antrag online ausfüllen

Nachweise einreichen

Bitte stellen Sie sicher, dass der Familienkasse alle notwendigen Nachweise vorliegen. Im Antrag erfahren Sie, welche dies sind. Sie können Ihre Unterlagen per Post schicken oder persönlich bei Ihrer zuständigen Familienkasse abgeben.


Weitere Informationen über notwendige Nachweise finden Sie unter Nachweise einreichen.