Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

So lassen Sie Ihre ausländischen Abschlüsse anerkennen

Wenn Sie einen ausländischen Schul- oder Studienabschluss besitzen oder einen Beruf in Ihrem Heimatland erlernt haben, können Sie Ihre Abschlüsse in Deutschland anerkennen beziehungsweise bewerten lassen.

1. Klären Sie, wer für die Anerkennung zuständig ist.

Die Anerkennung beziehungsweise Bewertung ausländischer Schul-, Berufs- oder Studienabschlüsse wird von unterschiedlichen Stellen durchgeführt. Finden Sie zunächst heraus, bei welcher Stelle Sie den Antrag auf die Anerkennung Ihres Abschlusses stellen können.

Weitere Informationen zur Anerkennung Ihrer ausländischen Abschlüsse finden Sie im Flyer Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse oder unter Anerkennung in Deutschland.

Für schulische Abschlüsse (Haupt- und Realschulabschlüsse, allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife) wenden Sie sich an die Zeugnisanerkennungsstellen der Bundesländer oder die Hochschulen.

2. Prüfen Sie, ob Sie eine Anerkennung benötigen.

In Deutschland gibt es sogenannte reglementierte Berufe, für die Sie je nach Beruf ganz bestimmte Voraussetzungen erfüllen müssen. Falls Sie Beruf in Deutschland reglementiert ist, benötigen Sie die Anerkennung Ihres ausländischen Berufsabschlusses. Dabei wird Ihr ausländischer Abschluss mit dem deutschen Abschluss verglichen. Die für Sie zuständige Stelle muss diesen Vergleich beantragen.

3. Bereiten Sie Ihre Unterlagen vor.

Ist eine Anerkennung Ihres Berufsabschlusses Voraussetzung für die Ausübung der Tätigkeit, benötigen Sie die Zeugnisse und Nachweise Ihrer im Ausland erworbenen Qualifikationen.

 

Sie können Ihre Dokumente nicht beschaffen oder Ihre Unterlagen reichen für die Anerkennung nicht aus? Dann können Sie auch durch Arbeitsproben oder Fachgespräche nachweisen, dass Sie über die entsprechenden Qualifikationen verfügen (Qualifikationsanalyse). Wenden Sie sich in diesem Fall an die Beratungsstellen des Förderprogramms IQ oder direkt an Ihren zuständigen Ansprechpartner.

 

 

 

4. Lassen Sie Ihre Zeugnisse übersetzen und beglaubigen.

Sie benötigen für Ihre Unterlagen in der Regel fachkundige Übersetzungen. Beauftragen Sie damit am besten staatlich anerkannte beeidigte Dolmetscherinnen und Dolmetscher oder Übersetzerinnen und Übersetzer. Die Adressen erhalten Sie zum Beispiel von Ihrer Arbeitsagentur beziehungsweise Ihrem Jobcenter oder von den Beratungsstellen "Integration durch Qualifizierung (IQ)".

Lassen Sie die Übersetzungen Ihrer Zeugnisse amtlich beglaubigen. Diese Beglaubigung bestätigt, dass die Übersetzung mit dem Original übereinstimmt.

Ist Ihre Dolmetscherin beziehungsweise Ihr Dolmetscher oder Ihre  Übersetzerin beziehungsweise Ihr Übersetzer nicht berechtigt, Ihre Nachweise zu beglaubigen? Dann können das auch folgende Stellen übernehmen, falls sie gesetzlich berechtigt sind:

  • Landratsämter,
  • Stadt- und Gemeindeverwaltungen (Rathaus),
  • Gerichte oder Notarinnen beziehungsweise Notare oder
  • Dienststellen der Bundesagentur für Arbeit

5. Reichen Sie Ihre Unterlagen zur Anerkennung ein.

Reichen Sie Ihre vollständigen Unterlagen bei der zuständigen Stelle ein. Diese prüft anschließend, inwieweit der ausländische Berufsabschluss dem deutschen entspricht.

6. Passen Sie, wenn notwendig, Ihre Qualifizierung an.

Nach der Bearbeitung Ihres Antrags erhalten Sie einen Bescheid über die Gleichwertigkeit Ihres Abschlusses. Sollte Ihr Abschluss mit dem deutschen Abschluss nicht vollständig, sondern teilweise gleichwertig sein, können Sie eine entsprechende Anpassungsqualifizierung machen.

7. Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten.

Ob konkrete Jobangebote, Weiterbildungsmöglichkeiten oder Anregungen für Ihre berufliche Planung: Wir unterstützen Sie. Nutzen Sie unser Angebot und machen Sie den nächsten Schritt in Ihre Zukunft.

Sie haben weitere Fragen zur Anerkennung Ihrer Abschlüsse? Über die Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland"* können wir Sie auf Deutsch oder Englisch zu folgenden Themen gerne beraten:

  • Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse
  • Jobsuche, Arbeit und Beruf
  • Einreise und Aufenthalt
  • Deutsch lernen

*Die Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland" wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und der Bundesagentur für Arbeit (BA) betrieben. Sie begleitet die bestehenden Angebote von www.make-it-in-germany.com,  www.anerkennung-in-deutschland.de, www.bamf.de, www.arbeitsagentur.de und www.zav.de.