Das JugendBeratungsCenter (JBC) Dresden

Das JugendBeratungsCenter (JBC) Dresden bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahren Unterstützung, Betreuung und Vermittlung.

Was

Angebote bündeln, Beratungsqualität erhöhen und so gemeinsam mit den Jugendlichen den Weg in Ausbildung und Beruf erleichtern – das ist das Ziel des JBC Dresden. Hier erhalten Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren Unterstützung bei der Ausbildungs- und Berufswahl, Betreuung bei persönlichen und sozialen Schwierigkeiten sowie Vermittlung in Ausbildung und Arbeit.

Im JugendBeratungsCenter Dresden arbeiten die Ansprechpartner verschiedener Einrichtungen unter einem Dach zusammen. Das heißt konkret: viele Vorteile für die Jugendlichen unter 25 Jahren durch kurze Wege und schnelle Abstimmungen.

Die Partner bieten folgende Leistungen an:
Die Agentur für Arbeit: Berufs- und Studienorientierung, Berufsberatung, bewerberorientierte Ausbildungsvermittlung und Förderung
Das Jobcenter: Beratung, bewerberorientierte Vermittlung in Ausbildung und Arbeit www.dresden.de/jobcenter   
Das Jugendamt: Beratungsstelle Lehrlauf, Angebote der Jugendberatung und Vermittlung und Angebote der Jugendberufshilfe www.dresden.de/jugendberatungscenter

Warum

Nicht alle jungen Menschen haben die gleichen Startbedingungen am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und es verlieren noch zu viel Jugendliche den Anschluss. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Sei es der fehlende Schulabschluss, Probleme im sozialen Umfeld oder fehlende Motivation. Die Agentur für Arbeit, die frühzeitig beruflich berät und orientiert, das Jobcenter, welches besonders förderungsbedürftige Jugendliche unterstützt und die Träger der Jugendhilfe waren auch bisher mit ihren jeweiligen Kompetenzen und Angeboten für diese Jugendlichen da, jedoch räumlich getrennt und dadurch weniger gut verzahnt.

Das meinte der Chef der Dresdner Agentur für Arbeit

„Wir können es uns nicht leisten, dass auch nur ein einziger Jugendlicher auf der Strecke bleibt. Wir wollen mehr Schul- und Ausbildungsabschlüsse und weniger Studienabbrüche und wir brauchen Fachkräfte in Dresden, damit die Wirtschaft weiter wachsen kann“, betont Thomas Wünsche, Chef der Dresdner Arbeitsagentur. „Mit dem JugendBeratungsCenter realisieren wir eine bessere Vernetzung und Koordinierung der Angebote für unsere Jugend und werden so zukünftig Brüche in der Integrationsarbeit verringern und im Idealfall ganz vermeiden. Wir schaffen keine neue Institution, vielmehr erleichtern wir den Zugang zu den bisherigen Beratungs- und Hilfsangeboten, um so unser gemeinsames Ziel, Jugendliche noch besser bei der Berufsfindung und auf dem Weg in den Arbeitsmarkt zu unterstützen, erreichen zu können“, so Wünsche weiter.


Überzeuge dich selbst! Komm vorbei und schau, was geht!