Direkteinstieg Kita

Quereinsteigen mit Perspektiven – Neues Ausbildungsprogramm jetzt auch in Offenburg

Warum Direkteinstieg - Kita

Sie haben den Wunsch mit Kindern zu arbeiten?
Sie interessieren sich für Berufe in der Kindererziehung?

Die Arbeit mit Kindern ist eine sinnstiftende und erfüllende Aufgabe.

Ein hoher Fachkräftebedarf und gute Zukunftsperspektiven eröffnen interessante berufliche Möglichkeiten für Sozialpädagogische Assistent/innen und Erzieher/innen. Die Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen steigt stetig. Hinzu kommt der geplante Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen. Die Chancen im Quereinstieg sind bestens – auch im Erwachsenenalter.

 

An wen richtet sich das Angebot

Das Angebot richtet sich an Berufstätige, Wiedereinsteigende und Erwerbslose, die sich beruflich neu orientieren wollen, und an Zusatzkräfte, die bereits in Kindertageseinrichtungen tätig sind und einen qualifizierten Abschluss erwerben möchten.

 

Sozialpädagogische Assistenz

Das Programm "Direkteinstieg Kita" qualifiziert praxisintegriert zum anerkannten Ausbildungsberuf "Sozialpädagogischen Assistenz".

Wie der Name der Kampagne es vermuten lässt, ermöglicht die neue Ausbildung den Direkteinstieg in Kindertagesstätten und das bei einer attraktiven Vergütung.

Dauer

  • Modul 1 dauert 12 Monate und schließt mit der Teilqualifizierung "Schulkindbetreuerin und Schulkindbetreuer" ab
  • Modul 2 dauert 11 Monate und führt nach der Abschlussprüfung zum Berufsabschluss "Sozialpädagogische Assistenz"

Voraussetzungen

  • Hauptschulabschluss mit einer Note von mindestens 3,0 im Fach Deutsch und einer Durchschnittsnote aller Fächer von ebenfalls mindestens 3,0
  • Nachweise über eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
  • Arbeitsvertrag mit einer Kindertageseinrichtung

Ihre Aufgabe

Sie assistieren bei der Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder und unterstützen pädagogische Fachkräfte bei ihrer Arbeit.

 

Schneller zur Erzieherin/zum Erzieher über die Sozialpädagogische Assistenz

Wer über einen mittleren Bildungsabschluss, Fachhochschulreife oder über das Abitur verfügt, kann über die Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistenz auch den Berufsabschluss Erzieherin/Erzieher erwerben.

Wie geht das?

Ganz einfach: Während des Modul 2 findet parallel die Vorbereitung auf die Schulfremdenprüfung statt. Nach erfolgreichem Abschluss und einem daran anschließenden 6-monatigem Anerkennungspraktikum (bei voller Vergütung) hat man den begehrten Abschluss in der Tasche.

Ihre Aufgabe

Sie übernehmen selbständig und eigenverantwortlich Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgaben.

Finanzielle Förderung

Die Ausbildung zur Sozialpädagogischen Assistenz oder Erzieher/in kann unter bestimmten Voraussetzungen durch die Agentur für Arbeit gefördert werden.

Wie das konkret aussieht, besprechen Sie am besten mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater bei Ihrer Arbeitsagentur.