Statistik

Hier finden Sie Analysen und Statistiken zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt in der Region Potsdam.

Informationen zur Dienststelle

Postanschrift:
Agentur für Arbeit Potsdam
14462 Potsdam

HINWEIS: Bitte benutzen Sie für Ihre Schreiben an die Agentur für Arbeit ausschließlich die Postanschrift!

Besucheradresse:
Horstweg 102 - 108
14478 Potsdam

Öffnungszeiten:
Mo: Geschlossen
Di: Geschlossen
Mi: Geschlossen
Do: Geschlossen
Fr: Geschlossen
Wir haben nach vorheriger Terminvereinbarung für persönliche Gespräche geöffnet. Bei dringenden, kurzfristig zu erledigenden Anliegen sind wir auch ohne vorherige Terminvereinbarung persönlich für Sie da. Bitte beachten Sie örtliche Hygiene- und Abstandsregelungen.

Telefon:
Tel: +49 331 880 2000
Tel: 0800 4 5555-00 (Arbeitnehmer)*
Tel: 0800 4 5555-20 (Arbeitgeber)*

Telefonsprechzeiten:
Montag - Freitag: 8:00-18:00 Uhr

Faxnummer:
+49 331 880-4444

Zum Kontaktformular

Arbeitsmarktstatistik in Potsdam

Zahlenmaterial zu den gemeldeten Bewerbern um einen Ausbildungsplatz nach verschiedenen Indikatoren finden Sie bei der zentralen Statistikdatenbank der Bundesagentur für Arbeit. Dort können Sie sich außerdem Daten anderer Agenturen und den bundesweiten Vergleich anzeigen lassen.


Suchen Sie andere Daten? Dann rufen Sie bitte bei Presse und Marketing an.

Strukturdaten der Agentur für Arbeit Potsdam

Merkmal

Agentur für Arbeit
Potsdam

Bevölkerung (Stichtag 31.12.2019)

639.081

darunter: im erwerbsfähigen Alter (15 bis unter 65 Jahre)

404.594

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte
(am Arbeitsort; Stichtag 30.06.2020)

242.455

Arbeitslose (Jahresdurchschnitt 2020)

18.434

Arbeitslosenquote (auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen;
Jahresdurchschnitt 2020)

5,4

Bewerber für Berufsausbildungsstellen (Berichtsjahr 2019/20)

3.088

Quellen: Statistik der Bundesagentur für Arbeit, Statistisches Bundesamt, Amt für Statistik Berlin-Brandenburg

Stand: 11.06.2021

Eingliederungsbilanzen SGB III

Die Eingliederungsbilanz verdeutlicht sowohl das finanzielle Budget als auch den Umfang der Eingliederungsaktivitäten und ist daher ein Gradmesser für den erfolgreichen Einsatz der Eingliederungsleistungen im bilanzierten Jahr.

  • Wie vielen Menschen gelingt mit Hilfe von  Arbeitsmarktförderung der berufliche Einstieg?
  • Welche Maßnahmen wurden in Anspruch genommen?
  • Wie viel Geld wurde investiert?
  • Wie werden öffentliche Mittel zur Arbeitsförderung eingesetzt?