Grenzüberschreitender Arbeitskräfteaustausch

EURES Netzwerke

Was ist EURES?

EURES steht für European Employment  Services und ist ein von der EU koordiniertes Netzwerk aus europaweit rund 1.000 EURES-Berater/innen mit dem Auftrag, die internationale Arbeitskräftemobilität zu fördern.

 

EURES in der Agentur für Arbeit Weilheim

In enger Zusammenarbeit der Zentralen Auslandsvermittlung der Agentur für Arbeit und mit Arbeitsverwaltungen im europäischen Ausland beraten wir Interessenten/innen aus der EU über ihre Einsatzmöglichkeiten in Deutschland. Zudem werden Arbeitgeber im Agenturbezirk Weilheim über die Möglichkeit der Beschäftigung von Interessenten/innen aus der EU beraten und im Vermittlungsprozess unterstützt.

 

Unsere EURES-Dienstleistungen für Sie!

Aufgrund der besonderen geographischen Lage der Grenzregionen bildet unser EURES-Beratungsteam einen zentralen Anlaufpunkt rund um die Themen „Leben und Arbeiten“ in der bayerisch-tirolerischen Grenzregion.

Die EURES-Beratungen bieten folgende Informations- und Beratungsdienstleistungen an:

-       Arbeitsmöglichkeiten sowie Lebens- und Arbeitsbedingungen im Europäischen Wirtschaftsraum

-       Unterstützung von Arbeitgebern bei der Rekrutierung von Arbeitskräften aus anderen EU-Ländern

-       Spezielle Beratung und Orientierungshilfen für Arbeitnehmer, Ausbildungssuchende und Arbeitgeber bezogen auf die Grenzregion

-       Kontaktpartner zu den Expertenteams der Sozialversicherungsträger und Finanzämter

 

FAQ zu EURES

Aktuelle EURES-Projekte der Agentur für Arbeit Weilheim

Altenpflege ProAktiv 2018 und 2019

Wie in ganz Deutschland ist auch im Agenturbezirk Weilheim ein Fachkräftemangel in der Altenpflege zu verzeichnen.

Initiiert durch Herrn Michael Schankweiler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weilheim, wurde im Rahmen der EURES Aufgabe ein deutschlandweit innovatives Förder- und Qualifizierungsmodell entwickelt.

Kernidee des Projekts ist, geringqualifizierten Personen aus europäischen Ländern eine Chance auf eine anerkannte Ausbildung in der Altenpflege zu bieten – und das bei voller Bezahlung.

Durch die Kombination von EU-Fördermitteln und Fördermitteln der Agentur für Arbeit Weilheim konnte eine lückenlose Förderkette generiert werden:

Ein Deutschkurs im Heimatland finanziert durch Fördermittel der EU (Your First EURES Job/Reactivate).

Anschließend ein sechsmonatiger berufsbegleitender und ausbildungsvorbereitender Deutschkurs in Deutschland finanziert durch Fördermittel der Agentur für Arbeit Weilheim

Während der gesamten Projektdauer von 3,5 Jahre eine umfassende Förderung der Arbeitgeber finanziert durch Fördermittel der Agentur für Arbeit Weilheim

Das Förder- und Qualifizierungsmodell Altenpflege ProAktiv findet bei Interessenten/innen im Ausland und Arbeitgebern im Agenturbezirk Weilheim regen Anklang.

Nach dem erfolgreichen Projektstart zum Ausbildungsbeginn 2018 befindet sich Altenpflege ProAktiv zum Ausbildungsbeginn 2019 bereits in der zweiten Runde und die Teilnehmer/innen absolvieren ihre Ausbildung mit großer Freude und Engagement.

2020 ändert sich die Ausbildung in den Gesundheitsberufen. Die drei Ausbildungsrichtungen „examinierter Altenpfleger (m/w/d)“, „examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)“ und „examinierter Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (m/w/d)“ werden in einer generalistischen Ausbildung zusammengefasst.

Die Agentur für Arbeit Weilheim rechnet weiterhin mit einem großen Personalbedarf in der Altenpflege und plant die Weiterführung des EURES Projektes in 2021 in Form von Generalistik ProAktiv. 

Passion ProAktiv

Die „Oberammergauer Passionsspiele“ sind das bekannteste Passionsspiel der Welt. Erstmals wurden sie 1634 als Einlösung eines Versprechens nach einer überstandenen Pestepidemie aufgeführt und bis heute finden sie im 10-Jahresrhythmus statt.

Im Jahre 2020 war es wieder soweit: für die 42. Oberammergauer Passionsspiele wurden rund 450.000 Gäste aus aller Welt erwartet. Zur Bewältigung dieser enormen Gästezahlen war mehr Personal im Hotel- und Gaststättengewerbe nötig – eine große Herausforderung vor dem Hintergrund dauerhafter Personalengpässe in dieser Branche.

Frei nach dem Motto „Geht nicht - gibt´s nicht“ entwickelte die Agentur für Arbeit Weilheim – EURES das internationale Förder- und Qualifizierungsprojekt „Passion ProAktiv“.

Kernidee des Projekts ist, die regionalen Arbeitgeber ProAktiv bei der Personalgewinnung zu unterstützen und gleichzeitig für die Kandidaten/innen aus dem europäischen Ausland eine Win-Win Situation zu generieren: Sie bekommen die Chance auf einen Arbeitsplatz in einer der schönsten Regionen Deutschlands (Win) und anschließend die Möglichkeit, sich im Rahmen des Qualifizierungschancengesetzes beruflich weiterzuentwickeln um im regionalen Arbeitsmarkt dauerhaft als Fachkraft Fuß zu fassen (Win-Win).

Dafür wurde eine lückenlose Förderkette generiert:

- Ein Deutschkurs im Heimatland

- Anreise- und Übernachtungskosten zum Speed Dating im Agenturbezirk Weilheim

- Ein Beitrag zu den Umzugskosten für die Arbeitsaufnahme im Agenturbezirk Weilheim gefördert durch die EU (Your First EURES Job bzw. Reactivate)

- Eine Aus- oder Weiterbildung im Agenturbezirk Weilheim gefördert durch die Agentur für Arbeit Weilheim.

In Kooperation mit der ZAV wurde das Weilheimer Förder- und Qualifizierungsmodell an zahlreiche Arbeitsagenturen im europäischen Ausland kommuniziert und schon bald trafen die ersten Bewerbungen ein.

Im Januar 2020 organisierte die Agentur für Arbeit Weilheim – EURES ein Speed Dating, bei dem 12 Arbeitgeber aus der Region 30 Kandidaten/innen aus 7 europäischen Ländern gegenüberstanden.

Das Speed Dating war ein Erfolg auf ganzer Linie: 93,3 % der Kandidaten/innen erhielten eine Einstellungszusage bzw. einen Arbeitsvertrag.

Doch manchmal kommt es anders als man denkt, und erstmalig in der bewegten Geschichte der Oberammergauer Passionsspiele ist eine Pandemie Grund für die Verschiebung dieser weltbekannten Aufführung.

Nach Monaten der Unwägbarkeit wurde im Juni 2020 die Corona-bedingte europaweite Reisewarnung aufgehoben und 13 der von den Arbeitgebern sehnsüchtig erwarteten Kandidaten/innen machten sich umgehend auf den Weg zu ihren Arbeitsstellen im Agenturbezirk Weilheim.

Dies kann als erfreuliches Signal für den wirtschaftlichen Aufschwung im Hotel- und Gaststättengewerbe gewertet werden und zeigt, dass trotz der Corona-bedingen Veränderungen am Arbeitsmarkt gerade in den Mangelberufen Kandidaten/innen aus dem europäischen Wirtschaftsraum weiterhin eine wertvolle Ergänzung zur Besetzung offener Stellen darstellen.