Überlege dir auch Alternativen zu deinem Wunschberuf

Du hast schon deinen Wunschberuf gefunden? Dann überlege dir auch Alternativen dazu. Denn: Manche Berufe sind sehr begehrt. Dann wird es vielleicht schwierig, einen Ausbildungsplatz zu finden. Oder du stellst im Praktikum fest, dass der Wunschberuf nicht passt. Auch dann ist es gut, einen zweiten Plan zu haben.

Tipps, wie du passende Alternativberufe finden kannst

  • Berufe, die gut zu deinen Stärken und Interessen passen:
    Das Selbsterkundungstool schlägt dir eine ganze Reihe von Berufen vor, die gut zu dir passen. Vielleicht hast du es sogar schon durchgearbeitet? Sieh dir die Ergebnisse genau an. Vielleicht sind Berufe dabei, über die du bisher noch gar nicht nachgedacht hast.
  • Ähnliche Berufe zu deinem Wunschberuf:
    Du kannst sie im BERUFENET finden. Suche zuerst nach deinem Wunschberuf. Unter dem Menüpunkt Ausbildung > Alternativen > Ähnliche Ausbildungen wirst du bestimmt fündig. Du kannst dort auch sehen, was die Berufe gemeinsam haben.
  • Alternativberufe über Berufsfelder und Arbeitsbereiche finden, die deinen Interessen entsprechen:
    Sieh dir in planet-beruf.de die Berufsfelder an, die dich interessieren. Schau dir alle Berufe im Berufsfeld deiner Wahl genau an. Sie sind sich ähnlich, auch wenn du einige vielleicht nicht kennst. Auf spannende Alternativen kannst du auch stoßen, wenn du dir die Übersichtsfilme im BERUFE.TV ansiehst. Die Infomappen planet-beruf.de in deinem Berufsinformationszentrum (BiZ) sind nach Arbeitsbereichen geordnet. Im Arbeitsbereich deines Wunschberufes findest du bestimmt Alternativen. Du kannst die verwandten Berufe miteinander vergleichen. Online checkst du die Arbeitsbereiche im BERUFE Entdecker.
  • Gegen das Klischee:
    Häufig entscheiden sich Mädchen für soziale Berufe und Jungs für technisch-naturwissenschaftliche Berufe. Dabei ergeben sich für dich prima Chancen, wenn du dich vom Rollendenken löst. Beispiele von Jugendlichen, die das gemacht haben, findest du im Heft MINT for You/Sozial for You 2017 (für die Sekundarstufe I) und im abi>> extra Heft "Ich bin einzigartig" (für die Sekundarstufe II).
    Beim Girls‘ Day und Boys‘ Day kannst du Berufe kennenlernen, die dir als Junge oder Mädchen vielleicht gar nicht in den Sinn kommen. Viele weitere Veranstaltungen findest du in der Projektlandkarte von komm mach MINT.
  • Sprich mit deiner Berufsberatung über deinen Wunschberuf und mögliche Alternativen:
    Sie kann dir kompetente Informationen darüber geben, welche Chancen du in deinem Wunschberuf hast und was es für Alternativen gibt.
  • Sprich mit deinen Eltern und Lehrern über deine Berufswahl:
    Sie kennen deine Stärken und Interessen. Sie können dich bei deiner Berufswahl unterstützen und begleiten.

Gut zu wissen: Zu jedem Beruf gibt es Alternativen, die auch deinen Fähigkeiten entsprechen. Manche Berufe sind nur kaum bekannt. Oder sie haben ein schlechtes Image. Oder du kannst dir unter der Berufsbezeichnung nichts vorstellen. Das alles sollte dich nicht hindern, sie dir einmal genauer anzusehen. Zu vielen Berufen und Berufsfeldern findest du Videos auf BERUFE.TV. Wenn du Alternativen gefunden hast, dann schau dir die Videos dazu an.

Alternativberuf gefunden? Dann probiere ihn aus!

Ob dein Wunschberuf und die Alternativen zu dir passen, kannst du sehr gut über Praktika herausfinden. Nutze zum Beispiel die Ferien, um zusätzlich zum Praktikum im Wunschberuf ein freiwilliges Praktikum in einem Alternativberuf zu machen.

Lies hier, warum sich Laura und Rebecca für ihren Ausbildungsberuf entschieden haben: