Dein Weg zur Assistierten Ausbildung 

1. Beratungstermin vereinbaren

Frage einen Termin für ein Gespräch bei der Berufsberatung deiner Agentur für Arbeit oder deiner Integrationsfachkraft im Jobcenter an. 

Termin anfragen

2. Beraten lassen 

Im Gespräch kannst du mit deiner Berufsberatung oder deiner Integrationsfachkraft offen über deine Probleme sprechen. Gemeinsam klärt ihr, ob eine AsA das Richtige für dich ist und ob du die Voraussetzungen dafür erfüllst. Falls das der Fall ist, besprecht ihr, welche Art von Unterstützung du in der AsA brauchst.

Danach besprecht ihr, welche Dokumente die Agentur für Arbeit oder dein Jobcenter von dir brauchen, damit du die AsA beantragen kannst. 

Tipp: Falls vorhanden, kannst du deinen Ausbildungsvertrag und deine Berufsschulzeugnisse in den Beratungstermin mitbringen.

3. Dokumente übermitteln

Mit unserem Upload-Service kannst du alle Dokumente, die die Agentur für Arbeit oder dein Jobcenter von dir brauchen, einfach hochladen. Melde dich mit deinem Benutzerkonto an. Falls du kein Benutzerkonto hast: Registriere dich zunächst. Gehe in beiden Fällen in den Bereich „Anmelden“ rechts oben beziehungsweise im Menü (mobile Ansicht).

Achte darauf, dass Dokumente, die eine Unterschrift benötigen, unterschrieben sind. Wenn du noch keine 18 Jahre bist, müssen deine Eltern beziehungsweise deine Erziehungsberechtigten unterschreiben. 

Hinweis: Du kannst die Dokumente auch mit deinem Smartphone oder einer Digitalkamera abfotografieren und als Bilddatei hochladen. 


Für alle Dateien gelten folgende Voraussetzungen:

  • maximale Dateigröße: 9 MB
  • zugelassene Formate: PDF, JPG, JPEG, PNG, BMP

Dokumente übermitteln

Alternativ kannst du die Dokumente auch per Post an deine Agentur für Arbeit oder dein Jobcenter senden. 

Informationen zur Assistierten Ausbildung

Grundlegende Informationen zur AsA findest du auf unserer Seite Assistierte Ausbildung.