Mit Zukunftsstarter zum
anerkannten Berufsabschluss

Es ist nie zu spät, sich neu zu orientieren. Starten Sie jetzt mit Aus- und Weiterbildungen in Ihre berufliche Zukunft.

Neue Zukunftschancen gibt‘s fast immer!

Sie sind zwischen 25 und 35 Jahren und ohne Berufsabschluss? Die Initiative „Zukunftsstarter“
ermöglicht Ihnen durch Umschulungen, Aus- und Weiterbildungen die Chance auf einen beruflichen Neustart.
Währenddessen unterstützen wir Sie auf Ihrem Weg zu einem anerkannten Berufsabschluss. 

Eine junge Frau steht im Türrahmen und blickt entschlossen in die Kamera

Gute Gründe #Zukunftsstarter zu werden! 

Der Fachkräftemangel steigt und der Wirtschaft fehlen in vielen Branchen und Regionen qualifizierte Fachkräfte. Eine Lücke, die Sie schließen können! Denn wer sich heute aus- oder weiterbilden lässt, ist morgen gesuchte Fachkraft. So blicken Sie zuversichtlich in eine sichere Zukunft. 

  • Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung werden besser entlohnt als angelernte Arbeitskräfte.
  • Sie müssen seltener den/die Arbeitgeber*in wechseln als Menschen ohne Berufsabschluss.
  • Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung sind seltener arbeitslos.

Alles, was Sie über die Initiative wissen müssen.

Förderfähig sind:

  • Geringqualifizierte Arbeitnehmer*innen und Arbeitslose ohne Berufsabschluss
  • Geringqualifizierte Arbeitnehmer*innen und Arbeitslose mit Berufsabschluss, wenn Sie seit mindestens vier Jahren eine an- oder ungelernte Tätigkeit verrichten und Ihren erlernten Beruf voraussichtlich nicht mehr ausüben können.
  • Berufsrückkehrer*innen bzw. Wiedereinsteiger*innen

Qualifizierungen (Voll-, Teilzeit), die auf einen anerkannten Berufsabschluss ausgerichtet sind:

  • Umschulungen, die - vorrangig in einem Ausbildungsbetrieb – zu einem anerkannten Berufsabschluss führen
  • Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Externenprüfung
  • Berufsanschlussfähige Teilqualifikationen
  • Maßnahmen zum Erwerb von Grundkompetenzen


Folgende Weiterbildungskosten können Sie von Ihrer Agentur für Arbeit bzw. Ihrem Jobcenter erhalten:

  • Lehrgangskosten 
  • Fahrkosten 
  • Kosten für die auswärtige Unterbringung und Verpflegung
  • Kinderbetreuungskosten
  • Umschulungsbegleitende Hilfen (z.B. Nachhilfeunterricht)

Bei einer betrieblichen Umschulung soll es vom Unternehmen eine Ausbildungsvergütung geben.

Des Weiteren kann für eine Zwischenprüfung bzw. bestandene Abschlussprüfung in einem Ausbildungsberuf eine Weiterbildungsprämie gewährt werden.

Während der abschlussorientierten Qualifizierung erhalten Sie in der Regel Ihre lebensunterhaltssichernden Leistungen weiter. 
 
Jetzt beraten lassen

Ihr Weg zum #Zukunftsstarter

Sie wissen schon, in welchem Beruf Sie durchstarten wollen:

Weiterbildungssuche

Berufliche Weiterbildung motiviert und begeistert – ein Leben lang.

Ausbildungssuche

Finden Sie eine geeignete Ausbildung im jeweiligen Berufsfeld in nur wenigen Klicks.

Berufsausbildung

Ausbildungsmöglichkeiten gibt es viele – Doch welche passt zu Ihnen? Ob Duale Ausbildung, die Berufsausbildung an einer Fachschule, das Nachholen einer Prüfung oder den Berufsabschluss über eine Teilqualifizierung. Hier erfahren Sie mehr dazu.

Ausbildung vorbereiten und unterstützende Angebote

Nicht immer klappt es auf Anhieb mit dem Ausbildungseinstieg. Ob Berufsorientierung, Vorbereitungshilfe oder praktisches Ausprobieren: Hier finden Sie unterstützende Maßnahmen bis zum Beginn des nächsten Ausbildungsjahres.

Begleitende Hilfen

Auch während der Ausbildung können wir Sie auf Ihrem Weg zum Erfolg unterstützen. Zum Beispiel mit der Assistierten Ausbildung, begleitenden Hilfen in der Ausbildung oder Integrationsprogrammen.

Diese Angebote helfen auf der Suche nach dem richtigen Beruf:

#Zukunftsstarter für Arbeitgeber*innen

Hier  geht es zur finanziellen Unterstützung für Arbeitgeber*innen