Entgeltatlas: Wer verdient wie viel?

Neue Version mit aktualisierten Gehaltsdaten und mehr Vergleichsmöglichkeiten

03.09.2020 – Der Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit ist in einer neuen Version verfügbar. Neben den aktualisierten Gehaltsangaben bietet das Online-Tool neue Filterfunktionen sowie eine vollständig überarbeitete Oberfläche.

Der Entgeltatlas kann nach über 4.000 Berufsbezeichnungen durchsucht werden und liefert das durchschnittliche Bruttoentgelt im gewünschten Beruf aus. Das Ergebnis lässt sich mit verschiedenen Filterfunktionen weiter anpassen: Neben den Angaben des Durchschnittslohns im jeweiligen Beruf in Deutschland oder den einzelnen Bundesländern, kann der Verdienst auch nach Geschlecht und Altersgruppe unterschieden werden.

Neu: Gehaltsvergleich nach Branche und Region

Erstmals weist der Entgeltatlas nun auch das durchschnittliche Gehalt in Städten mit 500.000 Einwohnern aus. So lässt sich zum Beispiel ermitteln, wie viel man als Bürokaufmann im Alter zwischen 25 und 54 Jahren in München verdient und dieses Einkommen mit einer Kollegin in Berlin vergleichen. Alle Ergebnisse können als Diagramm, Tabelle sowie als interaktive Karte ausgegeben werden.

Der Entgeltatlas unterstützt Beschäftigte den eigenen Verdienst anhand realistischer Daten besser einzuschätzen. Das ist nicht nur bei einer anstehenden Gehaltsverhandlung hilfreich: Auch die Auswirkung einer Weiterbildung auf den Lohn kann so besser beurteilt werden.

Datengrundlage des Entgeltatlas sind die realen Entgelte für Vollzeitbeschäftigte im  Jahr 2019. Sie werden bis zur Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung ausgewiesen. Diese lag im Jahr 2019 bei 6.700 Euro in Westdeutschland und bei 6.150 Euro in Ostdeutschland.

Die Nutzung des Entgeltatlas ist kostenlos und ohne Registrierung möglich.

Gehalt vergleichen