Punktebasiertes Modellprojekt für ausländische Fachkräfte

Über das Projekt

Das Projekt

Seit dem 1. Oktober 2016 gibt es für Fachkräfte aus Ländern außerhalb der EU eine neue Möglichkeit in Deutschland zu arbeiten. Mit dem Punktebasierten Modellprojekt für ausländische Fachkräfte – deutsche Abkürzung: PuMa – soll im Bundesland Baden-Württemberg über einen Zeitraum von drei Jahren ein neuer Einwanderungsweg erprobt werden. Diese regional auf das Bundesland Baden-Württemberg im Südwesten Deutschlands begrenzte, neue Einwanderungsmöglichkeit bietet Fachkräften mit einer abgeschlossenen Ausbildung erstmalig die Möglichkeit, eine Arbeit in allen Berufsbereichen*  aufzunehmen – sobald sie eine passende Arbeitsstelle gefunden haben.

Ziel des Projektes ist es, Personen weltweit einen erweiterten Arbeitsmarktzugang in einer wirtschaftlich starken Region wie Baden-Württemberg zu ermöglichen. Das Modellprojekt kombiniert die Notwendigkeiten des Arbeitsmarktes mit einer integrationspolitischen Komponente. In diesem Zusammenhang bietet PuMa Fachkräften aus Drittstaaten eine berufliche Perspektive innerhalb eines dynamischen Arbeitsmarktes in einem Land mit hoher Lebensqualität und weltweit einmaligen Sozialstandards.

Projektträger von PuMa sind das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) und die Bundesagentur für Arbeit (BA). Weitere wichtige regionale Arbeitsmarktakteure, die eng in das Projekt eingebunden sind, sind die Arbeitgeberverbände, die Gewerkschaften, die Kammerorganisationen, die Welcome-Center sowie das Netzwerk „Integration durch Qualifizierung.“

*) Bisher gab es für Menschen aus Drittstaaten nur zwei Möglichkeiten um nach Deutschland zur Arbeitsaufnahme einzureisen. 1. Möglichkeit: Wenn sie einen Beruf ausüben der auf der Positivliste steht oder 2. Möglichkeit: Als hochqualifizierte Fachkraft mit einem in Deutschland als gleichwertig akzeptierten Universitätsabschluss, bspw. mit der so genannten Blauen Karte EU. Nun können  erstmals im Rahmen des Punktebasierten Modellprojekts für ausländische Fachkräfte alle Menschen mit abgeschlossenem Berufsabschluss in Baden-Württemberg eine Arbeit aufnehmen.

Baden-Württemberg

Mit Baden-Württemberg wurde eine wirtschaftlich starke Region mit einer besonders großen Nachfrage an qualifizierten Fachkräften für das Projekt PuMa ausgewählt.

Baden-Württemberg ist eine der führenden Wirtschaftsregionen in Deutschland und Europa. Hier, wo das Automobil erfunden wurde, entfällt heute rund ein Viertel der Industrieumsätze auf die Leitbranche Automobilbau mit ihren vielen Zulieferern, dicht gefolgt vom Maschinen- und Anlagenbau (rund 20 Prozent) und der Metall- und Elektroindustrie (jeweils rund 7 Prozent). Ebenfalls eine wichtige Rolle spielen die chemische, die pharmazeutische und die optische Industrie. Neben den weltweit bekannten Konzernen sind es aber vor allen Dingen die zahlreichen, kleinen und mittelständischen Unternehmen, die die Wirtschaftsstruktur prägen und welche oft weltweiter Marktführer in ihren jeweiligen Produktsegmenten sind. Durch unsere guten Kontakte zu diesen Klein- und Mittelständischen Unternehmen bieten wir Ihnen gerade hier vielfältige und verantwortungsvolle Arbeitsplätze im Rahmen unserer Vermittlungsdienstleistungen an.

Außerdem verfügt dieses Bundesland über sehr gute Service-Einrichtungen für ausländische Fachkräfte. Es gibt vor Ort allein elf so genannte Welcome Center, welche Ihnen dabei behilflich sein können sich schnell in Ihre neue Umgebung zu integrieren, sobald Sie in Deutschland angekommen sind. Die Welcome Center beraten Sie sowohl im Bereich des Aufenthaltsrechts als auch zu jeglichen Fragen des Alltags in Baden-Württemberg wie etwa bei der Wohnungssuche, Steuern, Versicherungen und Freizeitmöglichkeiten.

 

 

 

 

 


Kontakt:

Virtuelles Welcome Center
Villemombler Straße 76
53123 Bonn

Tel:  +49 228 713 1313
Fax: +49 228 713 1111


Downloads