Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Unterstützung für Eltern

Erfahren Sie, welche weitere Hilfen es von anderen Stellen für Eltern, Alleinerziehende und Schwangere gibt.

Neben Kindergeld und Kinderzuschlag können Familien weitere finanzielle Unterstützungen erhalten, die von anderen Stellen und Behörden angeboten werden. Für Alleinerziehende und Schwangere Anspruch gibt es zudem besondere Hilfen.

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Hilfen und wo Sie weitere Informationen finden.

Kosten für Kinderbetreuung und Schule

Familien, die Kinderzuschlag erhalten oder Arbeitslosengeld II beziehen, haben Anspruch auf Leistungen für Bildung und Teilhabe (auch: Bildungspaket). Dadurch werden bestimmte Ausgaben übernommen oder bezuschusst.

Es können unter anderem die Kosten für Nachhilfe-Stunden übernommen werden. Zuschüsse gibt es zum Beispiel für den persönlichen Schulbedarf oder die Mittagsverpflegung in Kita oder Schule. Weitere Informationen und die Voraussetzungen für Leistungen aus dem Bildungspaket finden Sie auf der Seite Unterstützung für Familien.

Zudem können sich Familien, die Kinderzuschlag, Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II erhalten, von den Kita-Gebühren befreien lassen. Ansprechpartner dafür ist das örtliche Jugendamt.

<!--StartFragment-->Familie beim Spielen<!--EndFragment-->

Schwangere und Mütter: Unterstützung des Jobcenters

Schwangere und Mütter, die kein oder nur ein unzureichendes Einkommen haben, erhalten vom Ihrem Jobcenter zusätzliche finanzielle Hilfe.

Schwangere Kundinnen des Jobcenters erhalten einen Zuschuss zum Arbeitslosengeld II. Darüber hinaus können Eltern zusätzliche Geldleistungen oder Gutscheine für die Erstausstattung des Kindes beantragen.

Gut zu wissen: Auch, wenn Sie keine Kundin des Jobcenters sind, können Sie trotzdem finanzielle Hilfen für die Erstausstattung erhalten. Voraussetzung ist, dass Sie kein ausreichendes Einkommen oder Vermögen haben.

Weitere Angebote

Neben den Leistungen des Jobcenters gibt es für Mütter weitere finanzielle Unterstützungsleistungen. Im Familienportal erfahren Sie mehr über diese Mutterschaftsleistungen.

Auch Stiftungen, wie die Bundesstiftung Mutter und Kind, unterstützen gezielt Schwangere in Notlagen mit zusätzlichen finanziellen Mitteln oder Beratungsangeboten.

Hilfe für Alleinerziehende

Alleinerziehende Mütter und Väter müssen besondere finanzielle Belastungen bewältigen.

Als Kundin oder Kunde des Jobcenters erhalten Sie als alleinerziehende Person zusätzliche Mittel zu Ihrem Arbeitslosengeld II. Stellen Sie dafür einen Antrag auf Mehrbedarf bei Ihrem Jobcenter beantragen.

Erwerbstätige Alleinerziehende haben unter anderem Anspruch auf eine steuerliche Vergünstigung (Fachbegriff: Entlastungsbetrag).

Wenn Sie keinen oder nur wenig Unterhalt für Ihr Kind bekommen, hilft Ihnen das Jugendamt mit einem Unterhaltsvorschuss. Diesen können Sie auch bei ungeklärter Vaterschaft beantragen.

Mehr zum Entlastungsbetrag und Unterhaltsvorschuss erfahren Sie im Familienportal.

Mann und Kind am Esstisch <!--StartFragment--><!--EndFragment-->

Elterngeld und ElterngeldPlus

Eltern, die nach der Geburt ihres Kindes nicht mehr erwerbstätig sind, haben Anspruch auf Elterngeld. Wenn Sie eine Teilzeitstelle ausüben, können Sie ElterngeldPlus erhalten. Auch Menschen aus dem Ausland haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch.

Ansprechpartner ist sind die lokalen Elterngeldstellen. Dort können Sie Elterngeld und ElterngeldPlus auch beantragen. Weitere Informationen zum Elterngeld und ElterngeldPlus finden Sie im Familienportal.

Starke-Familien-Checkheft: Alle finanzielle Hilfen für Familien im Überblick

Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick mit dem Starke-Familien-Checkheft des Familienministeriums. Das Checkheft zeigt Ihnen alle wichtigen Leistungen, die es für Familien gibt und nennt Ihnen weitere Anlaufstellen.

Checkheft herunterladen (4,4 MB)