Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Piwik. Das hilft uns, um Ihnen ein gutes Nutzungserlebnis zu bieten und unsere Website zu verbessern. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Hier erfahren Sie mehr über die Nutzung Ihrer Daten und Möglichkeiten zum Widerspruch.

Veränderungen mitteilen

Sie beziehen Kindergeld oder Kinderzuschlag? Informieren Sie uns, wenn sich bei Ihnen oder Ihrem Kind etwas ändert.

In der Regel erhalten Sie Kindergeld beziehungsweise Kinderzuschlag, bis Ihr Kind 18 Jahre alt, also volljährig ist. In diesem Zeitraum können sich Ihre Lebensumstände oder Familienverhältnisse ändern.

Änderungen bei Bezug von Kindergeld

Weil sich manche Änderungen auf Ihren Anspruch oder die Höhe des Kindergeldes auswirken können, müssen Sie Ihrer Familienkasse darüber informieren. 

Bankverbindung und Anschrift

Haben sich Ihre Bankverbindung oder Anschrift geändert, können Sie das online mitteilen: 

Änderung mitteilen

Mann und Kind am Esstisch

Andere Veränderungen mitteilen

Informieren Sie Ihre Familienkasse bei weiteren wichtigen Änderungen, zum Beispiel:

  • Sie trennen sich auf Dauer von Ihrer Partnerin beziehungsweise Ihrem Partner oder werden geschieden.
  • Sie oder ein Kind verlassen Ihren bisherigen Haushalt.
  • Sie erhalten eine andere finanzielle Unterstützung für Ihr Kind (Fachbegriff: kindbezogene Leistung), zum Beispiel ausländische Familienbeihilfen.
  • Sie arbeiten für voraussichtlich mehr als 6 Monate im öffentlichen Dienst.
  • Ein Kind, für das Sie Kindergeld erhalten, zieht aus, wurde als vermisst gemeldet oder ist verstorben.

Teilen Sie diese und ähnliche Änderungen Ihrer Familienkasse bitte per Formular mit. Sie können es online ausfüllen, dann ausdrucken, unterschreiben und abschicken: 

Formular Veränderungsmitteilung (PDF)

Veränderungen bei Kindern über 18 Jahre

Erhalten Sie Kindergeld für ein Kind, das über 18 Jahre alt ist, informieren Sie Ihre Familienkasse bitte, wenn ...

  • Ihr Kind seine erste Berufsausbildung oder sein Erststudium beendet oder abbricht und zu arbeiten beginnt.
  • Ihr Kind die Schul- oder Berufsausbildung oder das Studium wechselt, beendet oder unterbricht.
  • Ihr Kind einen Freiwilligendienst (zum Beispiel Freiwilligen Wehrdienst) absolviert.

Teilen Sie diese und ähnliche Änderungen Ihrer Familienkasse bitte per Formular mit. Sie können es online ausfüllen, dann ausdrucken, unterschreiben und abschicken:

Formular Veränderungsmitteilung (PDF)

Änderungen bei Bezug von Kinderzuschlag

Erhalten Sie Kinderzuschlag, müssen Sie jede Veränderung Ihrer Lebensumstände und der Ihrer Familie (Fachbegriff: Bedarfsgemeinschaft) an die Familienkasse melden.

Änderungen, die Sie der Familienkasse mitteilen müssen, sind zum Beispiel:

  • Ein weiteres Kind wurde geboren.
  • Jemand zieht bei Ihnen ein oder aus.
  • Ihr Familienstand ändert sich, weil Sie heiraten oder sich von Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin trennen.
  • Das Kind, für das Sie Kinderzuschlag erhalten, heiratet oder geht eine Lebenspartnerschaft ein.
Frau an ihrem Schreibtisch

Teilen Sie Veränderungen, die wichtig für Ihren Anspruch auf Kinderzuschlag sind, Ihrer Familienkasse per Formular-Vordruck mit. Bitte laden Sie den Vordruck herunter, füllen Sie ihn aus und schicken Sie ihn per Post an Ihre zuständige Familienkasse.

Formular-Vordruck herunterladen (PDF)

Gesetzliche Verpflichtung

Sie sind gesetzlich verpflichtet (Fachbegriff: Mitwirkungspflicht), die oben genannten Änderungen mitzuteilen.

Informieren Sie Ihre Familienkasse verspätet oder gar nicht mit, müssen Sie zu Unrecht erhaltenes Kindergeld zurückzahlen. Sie müssen außerdem damit rechnen, eine Geldstrafe zu erhalten. In besonders schweren Fällen können Sie strafrechtlich verfolgt werden.

Wichtig: Sie müssen der Familienkasse alle Änderungen direkt mitteilen. Es genügt nicht, wenn Sie eine andere Behörde (zum Beispiel das Einwohnermeldeamt) oder eine andere Stelle der Bundesagentur für Arbeit informiert haben.

Falls Sie sich nicht sicher sind, ob eine Veränderung Einfluss auf Ihren Kindergeld-Anspruch hat: Lassen Sie sich von Ihrer Familienkasse beraten.