Zeitliche und finanzielle Rahmenbedingungen klären

Informieren Sie sich, wie viel Zeit und welche Kosten Sie für Ihre Weiterbildung einplanen müssen und welche Fördermöglichkeiten für Sie infrage kommen.

Dauer der Weiterbildung

Vater hat Kind auf dem Schoß und sitzt vor einem Laptop

Wie lange eine Weiterbildung dauert, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Für eine Berufsausbildung oder ein Studium müssen Sie mehr Zeit einplanen, als für einen einzelnen Kurs, mit dem Sie Ihre Soft Skills verbessern möchten. Zudem spielt es eine Rolle, ob Sie die Weiterbildung berufsbegleitend, als Fernunterricht, in Voll- oder Teilzeit absolvieren.

Wählen Sie eine Unterrichtsform, die zu Ihren persönlichen Bedürfnissen und Ihrer beruflichen Situation passt. Denken Sie auch daran, dass Sie neben der eigentlichen Präsenz- oder Unterrichtszeit auch Inhalte vor- und nachbereiten müssen.

Kosten für eine Weiterbildung 

In der Regel müssen Sie zusätzlich zu den Kursgebühren mit weiteren Kosten rechnen.

Planen Sie zum Beispiel Ausgaben ein für … 

  • Prüfungsgebühren,
  • Anfahrt und Übernachtung,
  • Pflege- und Kinderbetreuung sowie 
  • bestimmte Computer-Ausstattung und -Programme.

Unter Umständen müssen Sie Ihre Arbeitszeit während der Weiterbildung reduzieren. Das kann durch verpflichtenden Präsenztagen oder Prüfungsphasen geschehen. Gegebenenfalls verringert sich dadurch Ihr Einkommen. 

Tipp: Sprechen Sie vorab mit Ihrer Arbeitgeberin oder Ihrem Arbeitgeber: Manche Betriebe unterstützen ihre Beschäftigten dabei, sich beruflich weiterzubilden. 

Finanzielle Fördermöglichkeiten

Unter bestimmten Voraussetzung kann Ihre Weiterbildung durch die Agentur für Arbeit beziehungsweise das Jobcenter gefördert werden.

Daneben unterstützen andere Stellen eine Weiterbildung durch Stipendien, Zuschüsse oder andere Förderangebote.

Finanzielle Unterstützung erhalten Sie zum Beispiel über …

  • Aufstiegs-BAföG,  
  • ein Aufstiegsstipendium oder
  • ein Weiterbildungsstipendium.

Welche Möglichkeiten es gibt und was die genauen Voraussetzungen sind, erfahren Sie auf der Seite Förderung von Weiterbildung.

Tipp: Einen Überblick über die verschiedenen Arten der beruflichen Weiterbildung, Kosten und Fördermöglichkeiten finden Sie auch in der Checkliste „Qualität beruflicher Weiterbildung“ des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Freiwillige Arbeitslosenversicherung

Entscheiden Sie sich für eine Weiterbildung in Vollzeit, haben Sie die Möglichkeit, freiwillig in die Arbeitslosenversicherung (Fachbegriff: Antragspflichtversicherung) einzuzahlen und sich so gegen eine eventuelle Arbeitslosigkeit abzusichern. Alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Seite zur freiwilligen Arbeitslosenversicherung.