Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB)

Wenn du dich fit machen möchtest für deine Ausbildung - die berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB) helfen dir dabei.

Du bist nicht mehr schulpflichtig und hast noch keinen Ausbildungsplatz gefunden? Vielleicht fehlt dir ein Schulabschluss? Oder du hast deine Ausbildungsstelle verloren und musst dich ganz neu orientieren?

Dann kannst du dich in einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme der Agentur für Arbeit auf eine Ausbildung vorbereiten. Die BvB dauert in der Regel bis zu zehn Monate.

Der Vorteil dabei: Du hast nicht nur Unterricht, sondern machst auch mehrere Betriebspraktika. Dadurch kannst du verschiedene Berufe kennen lernen und in die unterschiedlichen Arbeitswelten hineinschnuppern. Der Praktikumsbetrieb lernt dich gut kennen – vielleicht ergibt sich daraus mehr.

Ein weiterer Pluspunkt: Du kannst in der BvB unter bestimmten Voraussetzungen auch einen Hauptschulabschluss nachholen.

Während einer BvB hast du auch einen Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe.

Ob eine BvB für dich sinnvoll ist, entscheidet die Berufsberatung – deshalb vereinbare einen Termin unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 4 5555 00. Wenn du im Jobcenter betreut wirst, wende dich bitte zuerst an deine persönliche Ansprechpartnerin bzw. deinen persönlichen Ansprechpartner.

Gut zu wissen: Es gibt eine spezielle BvB, die in Jugendwerkstätten und Produktionsschulen durchgeführt wird. Du stellst dort Waren her oder bietest Dienstleistungen an, die an echte Kunden/-innen verkauft werden. Frag nach in deiner Agentur für Arbeit, ob es dieses Angebot in deiner Region gibt.

Weitere Informationen findest du im Flyer "Werde fit für deine Ausbildung - Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen".

Flyer herunterladen