Zugang und Zulassung zum Studium

Nicht alle Studiengänge stehen allen Bewerbern offen. Was es bei der Zulassung zur Hochschule zu beachten gilt, erfährst du hier.

Studieren darf, wer eine Hochschulzugangsberechtigung hat.
Etwa aufgrund folgender Schulabschlüsse:

  • Allgemeine Hochschulreife
  • Fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife

Viele Informationen zu Schulabschlüssen gibt es im abi>> Portal und beim Deutschen Bildungsserver.

Bei musischen und künstlerischen Studiengängen kann der Nachweis der Hochschulreife unter Umständen entfallen.

Außerdem gilt grundsätzlich:

  • Wer eine Weiterbildung zur Meisterin bzw. zum Meister, Technikerin bzw. Techniker oder Fachwirtin bzw. Fachwirt gemacht hat, kann in der Regel jedes Fach seiner Wahl studieren.
  • Hast du eine Ausbildung abgeschlossen und mindestens drei Jahre Berufserfahrung, darfst du innerhalb deiner beruflichen Fachrichtung studieren – musst aber zum Beispiel einen Eignungstest machen.

Welche Voraussetzungen für dein Bundesland gelten, kannst du unter Studieren ohne Abitur nachlesen.

Je nach Studiengang musst du manchmal zusätzliche Vorgaben erfüllen.

Mal ist ein Vorpraktikum gefragt, mal musst du Sprachkenntnisse mitbringen. Manchmal musst du praktisch nachweisen, dass du für das Studium geeignet bist. Viele gestalterische Studiengänge verlangen eine Bewerbungsmappe, in der du künstlerische Arbeiten zeigst. Musikalische Studiengänge setzen ein überzeugendes Vorspielen voraus. In sportwissenschaftlichen Studiengängen gibt es meist eine Eignungsprüfung.

Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen, etwa den Numerus Clausus (N.C.), kannst du unter Bewerbung um einen Studienplatz nachlesen.

Auf studienwahl.de findest du viele weitere Infos rund um das Thema Zulassung. Erfahrungsberichte gibt es im abi>>-Portal.